Homepagebaukasten: JA oder NEIN SEO | Geheimtipps-Tricks | Black-Hat-SEO? | Homepagebaukasten: JA oder NEIN – SEO Rocket Service

Homepagebaukasten: JA oder NEIN

  • 0

Homepagebaukasten: JA oder NEIN

Tags : 

Als Sir Tim Berners Lee 1990 die erste „Homepage“ der Welt schrieb ahnte er nicht, mit welchen Werkzeugen die folgenden Milliarden Websites erstellt werden. Wir zeigen hier die wahrscheinlich einfachste Methode um sich im Web zu präsentieren und vergleichen diese.

Wir Webworker konnten damals die ersten, einfachen, statischen HTML Seiten noch mit einem simplen Text-Editor erstellen. Doch die Ansprüche wuchsen rasant, zu Text, Links und Bildern kamen bald Funktionen hinzu, welche sich nur mehr mittels spezieller „Script-Sprachen“ realisieren ließen.
Während die noch wenigen privaten Betreiber hier ausstiegen, musste man als „Webdesigner“ dran bleiben. Denn unsere Auftraggeber waren damals ausschließlich Firmen mit hohen Ansprüchen – und Budgets.

In den letzten Jahren ist die Anzahl der verfügbaren Homepage-Baukästen deutlich gestiegen. Immer mehr Anbieter versprechen ihren Kunden damit die einfache, schnelle und vor allem günstige Erstellung eigener Webseiten.

Ich möchte mir in einer kleinen Artikelserie genauer anschauen, welche Vor- und Nachteile diese Angebote mitbringen und für wen sie sich eignen. Dabei legen ich den Schwerpunkt natürlich auch Business-Webseiten.

Zudem werde ich mir einige Homepage Baukästen Anbieter genauer anschauen und zeigen, wie man damit eine Firmenwebseite erstellen kann.

Nicht jeder Gründer und Selbständige hat das Know How oder den Wunsch sich selbst mit der Erstellung seiner Firmenwebseiten zu beschäftigen.

Einen Webdesigner zu beauftragen ist für einen Teil der Unternehmen dann der nächste Schritt, aber nicht immer. Die Kosten für die Erstellung einer Firmenwebseite durch einen Webdesigner sind nicht zu vernachlässigen, gerade wenn er gute Arbeit leisten soll.

Den Sohn des Nachbarn zu fragen ist aber auch nicht unbedingt eine empfehlenswerte Lösungen, wenn man auf Qualität, Nachhaltigkeit und Sicherheit setzen möchte.

Die folgende Statistik zeigt, dass nur 39% der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) einen professionellen Dienstleister mit der Erstellung ihrer Firmenwebseite beauftragt haben:

Webseiten Statistik Homepage Erstellung

Bei Gründern ist die Quote sicher oft noch höher. Dabei kann eine gute Firmenwebseite gerade bei der Existenzgründung sehr dabei helfen, die ersten Kunden zu gewinnen und die eigene Selbständigkeit zum Laufen zu bekommen.

Nicht vergessen sollte man zudem die Qualität vieler (meist schon älterer) Firmenwebseiten. Da wäre es manchmal besser, es gäbe gar keine Webseite.

Was macht man also, wenn man nicht viel Geld ausgeben möchte, aber sich auch nicht selbst mit der Programmierung und dem Design einer Firmenwebseite herumschlagen will? Man nutzt einen der vielen Homepage-Baukästen, die im Internet zu finden sind.

Dabei handelt es sich um einen Service, der die Erstellung vereinfacht, in dem er zum Beispiel Layout-Vorlagen anbietet, die per Drag and Drop individualisiert werden können.

Danach muss der Webseitebetreiber nur noch festlegen, welche Unterseiten es geben soll und diese mit Texten und ein paar Fotos füllen. Es gibt sogar Baukästen, die sogar schon Texte und Fotos passend zur Branche bereitstellen, die man nur noch anpassen muss. Durch die einfache Bedienung und die schnellen Ergebnisse hat diese Lösung für viele Selbständige einen gewissen Reiz.

Vor und Nachteile

Doch ist eine Website aus einem Homepage-Baukasten wirklich so gut, wie eine individuell erstellte Website? Im Folgenden schaue ich mir die Vor- und Nachteile solcher Homepage Baukästen an:

Vorteile:

  • Viele Homepage-Baukästen bieten eine einfache Bedienung an, die es Laien ermöglicht optische Anpassungen vorzunehmen und Inhalte zu pflegen.
  • Der Kunde benötigt kein technisches Know How, wie zum Beispiel bei der Einrichtung eines Content Management Systems oder den Einstellung des eigenen Hosting-Tarifes. Man bekommt die technische Seite komplett aus einer Hand und muss sich darum nicht kümmern.
  • Sicherheits- oder Feature-Updates muss man nicht selber machen. Sie werden vom Anbieter vorgenommen.
  • Eine Vielzahl von beliebten Features sind bereits vorhanden und können einfach in die eigene Site integriert werden.
  • Man bekommt Support, falls man Fragen zur Erstellung oder Pflege der eigenen Website hat.
  • Die kurzfristigen Kosten sind deutlich niedriger, als wenn man einen Dienstleister beschäftigt, der (verständlicherweise) die gesamten Webseite gleich bezahlt haben möchte.

Nachteile:

  • Man hat keine wirkliche Freiheit beim eigenen Website Layout, sondern muss mit den verfügbaren Vorlagen arbeiten.
  • Aus diesem Grund ist auch nur eine relativ geringe Individualität möglich, auch wenn moderne Homepage-Baukästen da schon einige Anpassungs Optionen bieten.
  • Sonderwünsche, zum Beispiel eine ganz besondere Funktion, die noch kein anderer hat, sind in der Regel gar nicht möglich.
  • Es besteht natürlich eine gewisse Abhängigkeit vom Anbieter. Geht der zum Beispiel pleite, ist die eigene Website weg.
  • Auch das Thema Datenschutz sollte man nicht ignorieren. Es gibt viele ausländische Anbieter, was es schwer macht nachzuvollziehen, was dort mit den Daten der Website passiert.
  • Viele Website-Baukästen bieten nur eingeschränkte Optimierungsmöglichkeiten, zum Beispiel für SEO, an.
  • Auch wenn man kein technisches Know How braucht, so wirkt sich fehlendes Know How in den Bereichen Text, Usability, OnPage-SEO etc. negativ auf die Qualität der Webseite-Inhalte aus. Ganz ohne Know geht es eben doch nicht.
  • Die langfristigen Kosten können sich aufsummieren, da man in der Regel einen monatlichen Betrag zahlen muss.
  • Eine Baukasten Webseite wird niemals die SEO Optimierung erreichen so das diese auf organischem Wege in den Suchmaschinen unter den ersten Plätzen erscheint.

Es gibt also sowohl Vorteile, als auch Nachteile, die man beachten sollte, falls man sich für einen Homepage-Baukasten entscheidet.

Für wen eignen sich Homepage Baukästen?

Aus diesen Vor und Nachteilen ergibt sich schon recht klar, für wen sich diese Baukästen vor allem eignen. Selbständige und kleinere Unternehmen haben oft nur die allgemein üblichen Inhalte auf ihren Webseiten und benötigten keine individuellen Funktionen oder besonders ausgefallene Layouts.

Diese Zielgruppe kann mit einem Homepage Baukasten zu sehr guten Ergebnissen kommen und die vorhandenen Anpassungsmöglichkeiten (vor allem beim Layout) reichen da meist aus. Manche Baukästen helfen je nach Branche und schlagen typische Inhalte vor.

Die Präsentation von Leistungen und Produkten ist auf diese Weise recht einfach möglich und die vorhandenen Grenzen solcher Baukästen helfen oft sogar dabei eine gut nutzbare Webseite aufzubauen. Zu viele Freiheiten sind für Laien oft eher kontraproduktiv.

Größere Unternehmen oder Selbständige mit besonderen Anforderungen sind dagegen mit einem Baukasten meist nicht so gut bedient. Die fehlende Flexibilität und die Einschränkungen beim Layout sind hier sehr hinderlich.

Kleine Optimierungen, die ich zum Beispiel immer wieder hier im Blog vornehme, sind mit einem Homepage-Baukasten oft gar nicht machbar, da die Funktionen und Features fest definiert sind.

Aber auch für Selbständige, die keine Ahnung vom Schreiben haben und nicht wissen, wie man interessante Inhalte erstellt, die potentielle Kunden anlocken, sind solche Baukästen nicht geeignet. Denn ein professioneller Dienstleister erstellt eben nicht nur die Technik und Optik einer Websites, sondern sorgt auch für professionelle Inhalte.

Unter dem Strich eignen sich Homepage Baukästen also vor allem für klassische Webseiten, die zur Präsentation von Firmeninformationen, Produkten und Leistungen dienen sollen und bei denen die Kundengewinnung im Vordergrund steht.

Für alle Webseiten, die etwas besonderes machen wollen, um sich zum Beispiel von der Konkurrenz abzusetzen, sind diese Baukästen dagegen nicht geeignet. Da muss eine individuelle Lösung her.

Es ist grundsätzlich möglich zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Selbständigkeit gut läuft, von einer Baukasten Website auf einen individuelle Webseite zu wechseln, auch wenn es da einiges zu beachten gibt.

Spart man wirklich Geld?

Wie oben schon angedeutet, darf man die Kosten eines Homepage Baukastens nicht nur kurzfristig betrachten. Während man am Anfang natürlich deutlich Geld spart, können sich die Ausgaben über einen langen Zeitraum zu einem ansehnlichen Betrag summieren.

So kostet eine einfache kleine Webseite für einen Selbständigen oder eine kleine Firma bei einem freiberuflichen Webdesigner vielleicht 500-1.000 Euro. An dieser Webseite ist für das Geld aber nicht viel besonderes dran, aber man hat ein individuelles Layout. Hinzu kommt das Hosting. Bei individuelleren und umfangreicheren Webseites können es auch 2.000 Euro und mehr werden.

Einen Homepage Baukasten gibt es ab 5-10 Euro im Monat. Das macht pro Jahr 60-120 Euro. Ein paar Jahre dauert es also, bis man genauso viel ausgeben hat, wie bei einem Webdesigner und dann muss man vielleicht wieder einen Webdesigner beauftragen, weil man ein neues Layout braucht.

So betrachtet sind die Homepage Baukästen also nicht unbedingt teurer, auch langfristig nicht. Auf der anderen Seite ist es allerdings schwer zu beurteilen, ob man vielleicht mehr Kunden bekommen oder zum Beispiel mehr Produkte verkauft hätte, wenn man eine individuell erstellte Webseite von einem Webdesigner bekommen hätte. So könnte es durchaus sein, dass man zwar nicht mehr bezahlt, aber weniger mit seiner Baukasten Website (direkt und indirekt) verdient.

 

Mein Fazit:

Ich habe folgendes getestet, folgende Homepage Baukästen, von Jimdo, Site123, Wix, und zum vergleich eine in WordPress bei allen 4. Webseiten wurde die selbe Webseite (Text und Bilder) angelegt. (Malerbetriebe) Alle 4. Webseiten konnten nur Google Suchmaschine zugreifen und alle 4.Webseiten wurden zur gleichen Zeit veröffentlicht.

Ergebnis in Google Suchmaschine

HP. Programm Suchm.=3.Monate Suchm.=6.Monate Suchm.=12.Monate
WordPress Platz=298 Platz=271 Platz=228
Jimdo Platz=388 Platz=368 Platz=338
Wix Platz=398 Platz=388
Platz=324
Site123 Platz=388 Platz=378 Platz=338

Nach Veröffentlichung wurde nichts verändert

Ich komme zu dem Ergebnis was ich schon seit Jahren sage und wo ich schon viele Tests mit gemacht habe eine erstellte Webseite in WordPress kann man nicht übertreffen.

 


Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Thema

  • Hans Peter Klose / 23. Oktober 2018:
    Ich möchte mich noch einmal bedanken das sie unsere Homepage bei Google von Platz 478 auf Platz 69 gebracht nur... »
  • Bernd Schuster / 19. Oktober 2018:
    Vielen Dank Herr Alper für ihre Hilfe mit den Metaangaben von Platz 454 jetzt auf 224 und das innerhalb 6... »