Warum SEO und kein PPC SEO | Geheimtipps-Tricks | Black-Hat-SEO? | Warum SEO und kein PPC – SEO Rocket Service

Warum SEO und kein PPC

  • 0

Warum SEO und kein PPC

Tags : 

Die Frage, ob SEO (Suchmaschinen Optimierung) oder PPC (Pay per Click) Werbung am besten für dein Unternehmen ist, hängt ganz von deinen Zielen für dein Unternehmen ab. Ist deine Dienstleistung oder dein Produkt etwas neues? Gibt es ein gewisses Bildungsniveau um dein Angebot nutzen zu können? Hast du schon einen guten Ruf in deiner Branche? Das alles muss geklärt sein bevor du dich für den SEO oder PPC Weg entscheidest.

Schauen wir erst noch mal auf den Unterschied zwischen SEO und PPC an

SEO ist mehr als nur eine Webseite online zu stellen die auch funktioniert. Für das SEO im Jahre 2017 wurden schon 60 Faktoren für sehr wichtig befunden (Gesamt: ca. 200 Faktoren für Google). Da wäre zum Beispiel Vertrauen (Trust), was sich nicht von heute auf morgen aufbauen lässt. Wie interagieren deine Webseitenbesucher mit deiner Webseite (Absprungrate und Wiederkehrende Besucher) oder welche anderen Webseiten verlinken auf deine Webseite (Backlinks in deiner Branche).

  • Vorteil: deine Webseitenbesucher (Traffic) sind kostenfrei.
  • Nachteil: es nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Wie funktionierten PPC Anzeigen auf Google und CO.?

Eigentlich ist das ganz einfach erklärt. Du suchst dir ein Keyword aus, wo deine Anzeige erscheinen soll. Nun erstellst du eine Anzeige, die in den Suchergebnissen angezeigt werden soll. Bezahlte Suchanzeigen sind meist, Stand 2017, auf den ersten 4. Positionen und auf den unteren 3. Positionen (kann variieren). Deine Position hängt von 2 Faktoren ab, da eine PPC Anzeige von Google eine Auktion ist. Hier bietest du auf Suchergebnisse Plätze. Das setzt sich folgendermaßen zusammen:

Qualitätsfaktor mal CPC (Cost per Click).

  • Vorteil: Du hast sofort Traffic.
  • Nachteil: Es kann sehr teuer werden.

PPC gibt es Beispielsweise auf Google, Bing, Yahoo, Facebook, Xing, Twitter, und vielen anderen Plattformen. Wir konzentrieren uns heute aber auf die PPC Anzeigen von Google. Diese PPC Anzeigen kannst du in Google Adwords aufgeben. Aber Vorsicht, hier kann man ganz schnell viel Geld verbrennen, 1500,00 bis 5000,00 € im Monat kommen da schnell zusammen. Ob sich da der Wareneinsatz (Werbekosten) mit dem Gewinn rechnen das habe ich noch bei keinem gesehen!

Was ist jetzt besser, SEO oder PPC?

Beides hat Vor und Nachteile. Eins bleibt allerdings nie aus. Du musst beides optimieren. SEO wie auch PPC. Jede langfristige Strategie für Marketing muss einige Maßnahmen der Suchmaschinen Optimierung enthalten. Der Hauptvorteil der organischen Suchergebnisse ist, dass es dazu neigt, bessern Traffic auf deine Webseite zu bringen. Viele Googler haben sich darauf trainiert keine Werbeanzeigen zu klicken.

Viele Umfragen und Daten ergaben auch, dass Webseiten, die sich in den oberen organischen Suchanzeigen befinden, ein höheres Vertrauens Level haben als solche, die in den gesponserten Positionen auftauchen. Für den Verkauf deiner / deines Dienstleistung / Produktes ist das natürlich ein enormer Vorteil. Auch deinen Expertenstatus unterstütz Google damit, jemand der auf den vordersten Positionen ist, muss ein Experte sein. Nicht umsonst ist das ein langwieriger und dauerhafter Prozess.

Die erste Webseite wo Anzeige steht ist eine PPC (bezahlen pro Klick) Webseite, die beiden unteren sind organische Webseiten durch SEO. Gesehen werden ohne viel Geld zubezahlen!

Mein Fazit:

PPC und SEO sind eine gute Möglichkeit Besucher auf deine Webseite zu bekommen. Die organischen Suchergebnisse sollten das Ziel sein und du solltest Zeit dafür investieren. Solange du dort aber nicht gefunden wirst ist PPC eine gute Möglichkeit sofortigen Traffic zu holen um dein Angebot vorzustellen, bekannt zu machen und es zu verkaufen.

 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Thema

  • Hans Peter Klose / 23. Oktober 2018:
    Ich möchte mich noch einmal bedanken das sie unsere Homepage bei Google von Platz 478 auf Platz 69 gebracht nur... »
  • Bernd Schuster / 19. Oktober 2018:
    Vielen Dank Herr Alper für ihre Hilfe mit den Metaangaben von Platz 454 jetzt auf 224 und das innerhalb 6... »